Herzlich Willkommen


Welpen in Spanien

 

 

Auf den nachfolgenden Seiten sehen Sie eine Auswahl unserer Hunde aus Spanien. Wir versuchen die Beschreibungen nach bestem Wissen zu tätigen, allerdings sind dies Beobachtungen ,die im Tierheim gemacht werden.

Wenn der passende Hund nicht dabei sein sollte, nehmen Sie doch trotzdem Kontakt mit uns auf, denn es warten viel mehr Hunde in Spanien auf ein tolles Zuhause. Wir werden Ihnen bei der Suche gerne behilflich sein!

 

 

 

 

 

Name: Sahona

Größe: 32cm (Stand 05/2017)

Alter: 02/2017

Geschlecht: weiblich

Aufenthalt: Casas Ibanez

 

 

Die kleine Sahona ist eine von 5 Geschwistern. Unsere spanischen Tierschützer haben sie aus der Tötung geholt.

 

Kurz nach der Rettung mussten die 5 in die Klinik, weil sie schwach und dehydriert waren. Die Klinik hat alles mögliche getan um den Babies das Leben zu retten, leider hat es nur Sahona geschafft :(

 

Nun lebt sie auf einer spanischen Pflegestelle bis sie alt genug ist und ausreisen darf. Das wird ca. Ende Juni/Anfang Juli sein.

 

Sahona ist trotz schwerem Start ins Leben ein lebensfrohes, freundliches und offenes Hundemädchen. Die Kinder auf der Pflegestelle kraulen und beknuddeln sie rund um die Uhr. Sie zeigen ihr, wie toll das Leben als kleines Hundebaby sein kann.

 

Wenn sie 16 Wochen alt ist darf sie auf große Reise nach Deutschland und hat über uns schon eine Pflegestelle gefunden.

 

Wo sind die Herzensmenschen für Sahona?

 

 

 

 

 

 

       

 

 

 

 

Name: Mimi

Alter: 03/2017

Geschlecht: weiblich

Aufenthalt: Amalos

 

 

Die kleine Mimi ist eine von 6 Geschwistern. die Babies wurden in einer Pappkiste vor dem Tierheim gefunden - sie waren wohl unerwünschter Nachwuchs!

 

Ab Mitte/Ende Juni sind die Kleinen nun alt genug um ihre für-immer-Familien zu finden. Eine Pflegestelle für die kleine Mimi haben wir auch schon gefunden. 

 

Mimi ist ein kleiner lebensfroher Welpe. Sie lebt momentan noch mit ihren Geschwistern auf einer privaten spanischen Pflegestelle und bekommt dort schon das Leben in einem Haushalt gezeigt.

 

Wenn Sie sich vorstellen können die kleine Mimi zu adoptieren, dann melden sie sich :)

 

 

 

 

 

 

                          

 

 

 

 

Name: Baby, Leo & Sooty

Alter: 9-10 Wochen (Stand 27.05.)

Rasse: Labrador-Retriever-Mix

Geschlecht: 3 Mädels

Aufenthalt: Tail Torrox

 

 

Baby, Leo und Sooty leben noch in Spanien auf einer privaten Pflegestelle bis sie mit 16 Wochen alt genug sind, um sich auf die Suche nach ihrem für-immer-Zuhause zu machen.

 

Baby ist die ruhigste der 3, sie ist verschmust und ein kleines liebes Mädchen.

 

Sooty ist die schwarze Hundedame. Sie ist verspielt und tobt gern mit den anderen Welpen. Außerdem liebt sie es in Hände zu knabbern.

 

Leo ist auch aktiver als ihre Schwester Baby und spielt zusammen mit Sooty durch den Garten.

 

Alle 3 sind offen und zeigen keinerlei Ängste - einfach tolle Familienhunde :)

 

 

 

 

 

                           

 

 

 

 

 

Name: Rino
Rasse: Mischling

Größe: mittelgroß werdend
Alter: November 2016

Aufenthalt: Patan

 

 

Rino wurde von seinem Besitzer im Refugio abgegeben. Er ist ein welpentypisch verspieltes, offenes und neugieriges Kerlchen, dass beginnt seine Welt zu entdecken.

Rino zeigt im Refugio keinerlei Ängste, muss in seiner neuen Familie aber natürlich noch lernen, was ein kleines Hundekind lernen muss.

Rino wird vermutlich mittelgross bis gross, wenn er ausgewachsen ist.


Wenn Sie sich vorstellen können den kleinen Mann zu adoptieren, dann melden Sie sich bei uns. Vermittelt wird er natürlich mit Tierschutzvertrag und Schutzgebühr über den TSV Hundeleben Saar.

 

 

 

 

 

 

 

Name: Fidel

Größe: groß werdend
Geburtsdatum: 01/2017

Geschlecht: männlich

Aufenthalt: Casas Ibanez

 

Der junge Rüde Fidel,ca.2,5 Monate alt (Dez.16)steckte in einem Karton, der irgendjemand vor der Tür des Tierheims abstellte.

 

Als Fidel rausgeholt wurde sah man, ein Stück seines Rektum hing nach außen. Er wurde in die Tierklinik gebracht. Diagnose: prolabierter Darm. Stunden später wurde er operiert, eine einfache OP. Er blieb 2 Tage da. Als er abgeholt werden sollte wunderte sich die TÄ, warum er so angeschlagen war. Ein ParvoTest wurde gemacht , um eine mögliche Erkrankung auszuschließen. Das Ergebnis : positiv auf Parvovirosis .

 

Fidel sollte eine ganze Woche in der Klinik bleiben, am Tropf gehängt und gut behandelt. Er überlebte und nach der Woche wurde er erneut abgeholt. Ein Tag später hing wieder sein Rektum draußen, nochmals in die Klinik, nochmals wurde er operiert.

 

Der TA meinte, weil sich dieses Problem wiederholen wird, dass es nur eine endgültige OP gäbe und sie wäre, das rausguckende Rektum an die Magenwand festnähen, was gemacht werden kann, wenn er erwachsen ist. Bis dahin und weil das Problem bestehen bleibt-dann kotet er sehr viel -, soll er nur weiches Futter bekommen. Ihm merkt man nichts, es geht ihm gut, sieht sehr gut aus, ist verspielt. Er blieb im Tierheim, da wir keine Pflegestelle für ihn fanden. Er ist ein wunderschöner Hund.
Das Problem ist nie wieder aufgetreten. Fidel geht es sehr gut.