Herzlich Willkommen


                      

 

 

 

                        

 

 

Im Sommer 2017 waren 3 unserer Teammitglieder eine Woche in Spanien unterwegs, um unsere Partnertierheime zu besuchen, dort zu helfen und die aktuellen Hunde live kennenzulernen. Eine unserer spanischen Tierschützer vor Ort erzähle uns von einem kleinen Refugio 25 Minuten von Casas Ibanez entfernt, welches dringend einen weiteren Verein zur Unterstützung benötigt.

 

Also sind wir zusammen mit ihr in den gelben Ferrari eingestiegen und 25 Minuten später standen wir vor einem großen massiven Tor, dahinter zu hören nur aufgeregtes Hundegebell.

 

Was wir dort sahen und erzählt bekommen haben hat uns gereicht - für uns stand fest hier helfen wir :)

 

Auf engstem Raum in 3 Bereichen fanden wir knapp 30 Hunde, darunter auch Mamatiere mit ihren Welpen. Die einzelnen Bereiche waren nur abgetrennt durch Gitter und Ketten mit einem Schloss daran. 

 

Das Futter für die Hunde stellt die Stadt glücklicherweise, aber alle anfallenden Tierarztkosten tragen die freiwilligen Helfer vor Ort selbst - hier möchte die Stadt keinen Cent zahlen, obwohl es durch das kleine Refugio hier keine Straßenhunde gibt. Was noch dazu kommt, die Stadt möchte nicht, dass hier auch nur eine einzige Umbaumaßnahme stattfindet! Das macht es für die Helfer vor Ort wirklich schwer, auch ungeplante Notfälle aufzunehmen :(

 

Alle Medikamente und Behandlungen werden durch die Auslösen der vermittelten Tiere gestemmt oder durch Spenden der spanischen und deutschen Unterstützer. Wir haben hier 2 so wundervolle Menschen kennengelernt - Antonia und Pedro die mit Herzblut das kleine Refugio und seine Bewohner pflegen, betreuen und ihr Herz ganz dem Tierschutz verschrieben haben!